ökonomie

 

ausgefallenen erinnerungen
bewachen meine schmerzgrenze
mein hasenherz quillt aus dem eimer
mit den sortierten fällen
ein bild vertuschte letzte wortaugen
eine bank aus beton ein kartenhaus aus liebesbriefen
der mailclient fegt tapfer schweigend seinen stall

 

Ein Kommentar to “ökonomie”

  1. MARKUS A. HEDIGER (GAST)

    grandios!
    ganz besonders die letzten beiden zeilen sind herrlich herrlich!

Antworten

Bitte ausfüllen - zuviel Spam *


Bitte ausfüllen - zuviel Spam *